Ökologie

Als Produktionsunternehmen haben wir einen hohen Einsatz von Primärenergie und Rohstoffen. Mit der Formulierung und Nachverfolgung von ökologischen Zielen steuern wir die Aktivitäten zur Verbesserung unserer Nachhaltigkeit.

Unsere ökologischen Ziele 

  • Reduzierung des spezifischen Verbrauchs an Energie pro gefertigter Zange bis 2020 um 20 %
  • Senkung des Abfallaufkommens bis 2020 um 15 %
  • Verbesserung der ökologischen Stabilität

 

 

CO2- und Energieeinsatz pro Zange senken

CO2- und Energieeinsatz pro Zange senken

    Entwicklung des spezifischen Verbrauchs über alle Energieträger in kWh pro Zange



  • Seit 2009 identifiziert der Energiekreis Energieeinsparpotenziale und setzt diese systematisch um.  Hierbei arbeiten wir mit einem Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001.

  • Reduzierung des Energieeinsatzes durch Verwendung neuer Brennertechnologien und Wärmerückgewinnung.

  • Optimierte Temperaturführung von Erwärmungsanlagen führt zu einem möglichst geringen Energieeinsatz bei einem optimalen Qualitätsergebnis.

  • Einsatz moderner Leuchtmittel und Bewegungsmelder ermöglicht eine effiziente Beleuchtung bei reduziertem Stromverbrauch.

  • Durch ein engmaschiges Druckluft-Monitoring können Mehrverbräuche identifiziert und die energieintensive Erzeugung von Druckluft aufs Notwendigste reduziert werden.

  • Ideenmapping bietet Mitarbeitern in der Produktion die Möglichkeit, Einsparpotenziale und Verbesserungsideen aufzuzeigen.

  • Mitarbeiterbefragung zu individuellen Energieeinsparmöglichkeiten am Arbeitsplatz sensibilisiert die Mitarbeiter und deckt weitere Einsparpotenziale auf.

Ressourceneinsatz und Recycling

Ressourceneinsatz und Recycling

  • Nutzung eines Umwelt-Managementsystems nach DIN EN ISO 14001

  • Aufbau eines Abfallmonitorings zur systematischen Verringerung des Abfallaufkommens.

  • Reduzierung des Büropapierverbrauchs um 35 % durch Umstellung der Bürodrucker auf Duplexdruck und Installation einer Green Printing Software.

  • Büropapier ist zu 100 % Recyclingpapier.

  • Drucksachen werden ausschließlich klimaneutral und auf PEFC-zertifiziertem Papier gedruckt (nachhaltig bewirtschaftete Wälder).

  • Ständiger Ausbau des elektronischen Rechnungseingangs und -ausgangs und somit eine deutliche Reduktion des Postversands – über 90 % der eingehenden und knapp 70 % der ausgehenden Rechnungen waren 2015 digital.

  • Deutliche Reduzierung von von unerwünschten Postsendungen und Katalogen.

  • Einsatz von Photovoltaik seit 2011: Wo es die Traglast zulässt, haben wir auf unseren Hallendächern Photovoltaikanlagen installiert und kontinuierlich erweitert. 2015 haben wir über 125.000 kWh Strom mit unseren Photovoltaikanlagen produziert, das entspricht knapp 1 % unseres jährlichen Strombedarfs.

  • Eigenes Elektrofahrzeug - das KNIPEX-E-Mobil wird für Transferfahrten in der Region genutzt. 


Ökologische Stabilität

Ökologische Stabilität

Seit der Unternehmensgründung in 1882 befindet sich der Firmensitz in Wuppertal-Cronenberg, umgeben von Wald und Naturflächen. In direkter Nachbarschaft befinden sich Landschaftsschutzgebiete.

Wir wollen auf unserem Gelände die ökologische Stabilität, also der Fähigkeit eines Ökosystems, Belastungen oder Schädigungen wieder auszugleichen, steigern. Mit Unterstützung der Heinz Sielmann Stiftung haben wir auf unserem Firmengelände ein Konzept zur naturnahen Gestaltung im Rahmen des Bundesprogramms „Biologische Vielfalt“ erstellt und erste Maßnahmen umgesetzt.

  • Ökologische Verbesserung des Firmengeländes durch Schaffung zusätzlicher Lebensräume und damit verbundene Erhöhung der Artenvielfalt
    • Anlage einer Streuobstwiese mit heimischen Obstsorten
    • Acht eigene Bienenvölker wirken dem Rückgang der lebenswichtigen Bienenpopulation entgegen
    • Entsiegelung von Bodenflächen durch Anlage von Schotterrasen
    • Umwandlung vorhandener Flächen in biologisch diversifizierte Flächen sowie Fassadenbegrünung
    • Entfernung von Neopyhten und Wiederansiedlung heimischer Pflanzenarten


In Ägypten beteiligen wir uns gemeinsam mit unserem Kooperationspartner SEKEM an der Wiederbegrünung von Wüstenflächen. 2015 wurden im Auftrag von KNIPEX 25.700 Jungpflanzen (Setzlinge) herangezüchtet, die auf einer gut 40 ha großen Wüstenfläche in der Libyschen Wüste (ca. 350 km westlich von Kairo) gepflanzt werden. Mit dem Aufforstungsprojekt in Ägypten wollen wir einen Beitrag zur Verbesserung unserer CO2-Bilanz leisten; darüber hinaus werden damit weitere Flächen für die landwirtschaftliche Nutzung erschlossen.

Im ersten Jahr senken die von KNIPEX gepflanzten Bäume 1,9 Tonnen CO2. Dieser Wert steigt mit dem Wachstum der Bäume, so dass sich dann für die ersten fünf Jahre eine Bindung von 1.500 Tonnen CO2 ergibt.