KNIPEX erhält das Siegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2014“

Wuppertal, 29.08.2014. Für Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist es oft schwierig zu erkennen, wie gut Ausbildungsbetriebe tatsächlich sind. Die „ertragswerkstatt GmbH“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Leistungen von Unternehmen in der Ausbildung aufzuzeigen. Das Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ der ertragswerkstatt gibt den jungen Menschen bei der Ausbildungsplatzsuche somit eine glaubwürdige und neutrale Orientierungshilfe.

Im Frühjahr haben in zahlreichen Unternehmen die Azubis ihre Ausbildungssituation bewertet. In einer anonymen Befragung beantworteten die Azubis rund 100 detaillierte Fragen zur Qualität ihrer Ausbildung. Themen waren unter anderem die Ausbildungsinhalte, der Umgang mit den Azubis im Betrieb oder die Zukunftschancen.

Für das Gütesiegel wurden zusätzlich Kennzahlen erhoben, wie die Anzahl der übernommenen Auszubildenden und die Höhe der Abbrecherquote. „Durch die Kombination dieser Kennzahlen mit der Beurteilung der Azubis erhalten Jugendliche eine verlässliche Auskunft darüber, wie gut ein Ausbildungsbetrieb tatsächlich ist“, sagt Wirtschaftspsychologin Judith Grefe von der „ertragswerkstatt“, die die Vergabe des Siegels betreut.

Als einziges Unternehmen in Wuppertal hat die KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG das Siegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2014“ erhalten.

Für Personalleiter Kai Wiedemann, ist die Ausbildung bei KNIPEX besonders wichtig: „Durch die Ausbildung können wir unseren eigenen Nachwuchs entwickeln, das ist insbesondere im Hinblick auf den drohenden Fachkräftemangel ein großer Wettbewerbsvorteil.“

Das besondere Engagement von KNIPEX zeigt sich darin, dass den Auszubildenden neben den fachlichen Kompetenzen auch Inhalte vermittelt werden, die sie persönlich weiter entwickeln und für die berufliche Zukunft stärken. Aus diesem Grund nehmen alle Auszubildenden an Team-Trainings zur Entwicklung der Teamfähigkeit teil und arbeiten im Rahmen eines Projekts zum Beispiel mit sozialen Einrichtungen in Wuppertal zusammen.

Darüber hinaus übernehmen die Auszubildenden regelmäßig Verantwortung in Projekten, die sie eigenständig betreuen. Dazu gehörte jüngst der Bau eines KNIPEX-Kickers oder seit diesem Jahr die Entwicklung eines Webshops für KNIPEX-Werbeartikel.

„Wir bilden aktuell ca. 45 Auszubildende in acht Ausbildungsberufen aus, wobei der Schwerpunkt auf den technischen Ausbildungsberufen liegt. Schließlich beschäftigen wir rund 600 Mitarbeiter im Produktionsbereich“, sagte Joachim Strupp, Leiter der Ausbildungswerkstatt.

KNIPEX erhielt dabei von seinen Auszubildenden ein hervorragendes Zeugnis. Besonders positiv bewerteten sie die Vermittlung der Ausbildungsinhalte, die Wertschätzung durch die KNIPEX-Mitarbeiter sowie die Rahmenbedingungen wie etwa das Entgelt, die Arbeitsbelastung und die Arbeitszeiten.

Für das Ausbildungsjahr 2015 hat  KNIPEX noch Plätze in folgenden Ausbildungsberufen zu vergeben: Fachkraft Metalltechnik / Fachrichtung Zerspanungstechnik (m/w), Industriemechaniker/in, Industriekaufmann/-frau, Mechatroniker/in, Werkzeugmechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in.

Interessierte Schülerinnen und Schüler erhalten auf der Homepage www.knipex.de weitere Informationen zur Ausbildung bei KNIPEX und können sich direkt online bewerben.

Kai Wiedemann (Personalleiter), Joachim Strupp (Leiter der Ausbildungswerksatt) und Sandra Urspruch (Referentin Aus- und Weiterbildung) freuen sich über die Auszeichnung, die Judith Grefe (ertragswerkstatt) ihnen überreicht.

Kai Wiedemann (Personalleiter), Joachim Strupp (Leiter der Ausbildungswerksatt) und Sandra Urspruch (Referentin Aus- und Weiterbildung) freuen sich über die Auszeichnung, die Judith Grefe (ertragswerkstatt) ihnen überreicht.

KNIPEX wurde 2014 als einziges Unternehmen in Wuppertal als „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ zertifiziert.

KNIPEX wurde 2014 als einziges Unternehmen in Wuppertal als „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ zertifiziert.