Direkt zum Inhalt
Loading YT Video
Knipex
Quality — Made in Germany

Nachhaltigkeit und Verantwortung

 

 

Was wir heute für morgen tun:

Nachhaltigkeit bei KNIPEX

Nachhaltigkeit hat in unserem bald 140-jährigen Bestehen als Familienunternehmen schon immer eine wichtige Rolle gespielt, wenn auch nicht in der heutigen Breite. Über wirtschaftliche Aspekte hinaus wollen wir ein guter Arbeitgeber sein, wertvolle Beiträge für die Gesellschaft leisten und mit unserer Umwelt und ihren Ressourcen schonend umgehen. Im Folgenden geben wir einen Einblick unserer Aktivitäten in den Themenfeldern Mitarbeiter, Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie.

Als Unternehmen leben wir von Voraussetzungen und Ressourcen, für deren Qualität und Erhalt wir eine Mitverantwortung tragen. Wir sind Teil der Umwelt und der Gesellschaft, zu deren Verbesserung wir einen Beitrag leisten wollen.

Ralf Putsch

Geschäftsführender Gesellschafter

 

 

NHB2021d

 

 

Mitarbeiter

Soziale Nachhaltigkeit bedeutet für uns vor allem die Schaffung und Erhaltung von guten und sicheren Arbeitsplätzen. Wir setzen auf eine fundierte Ausbildung, eine bedarfsgerechte Qualifizierung und die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden. Maßnahmen zur Erhaltung oder Verbesserung der Gesundheit am Arbeitsplatz sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind weitere Schwerpunkte.

Aus- und Weiterbildung

Unsere Azubis zählen regelmäßig zu den Prüfungsbesten der Region. Neben der fachlichen Ausbildung mit fünf Vollzeitausbildern fördern wir auch die Persönlichkeitsentwicklung. In unserer „Junior-Firma“ haben die Azubis die Gelegenheit, sich im unternehmerischen Denken und Handeln auszuprobieren. Für unsere Mitarbeitenden schaffen wir gute Voraussetzungen zur Entfaltung ihrer Möglichkeiten, insbesondere durch fachliche, aber auch überfachliche Weiterbildung.

Gesundheitsförderung

Unser Gesundheitsprogramm KNIPEXbewegt bietet vielfache Information und Angebote für gezielte Beiträge zur Förderung der Gesundheit, z. B. Sportkurse, Massagen oder Gesundheits-Tage. In unserer ansprechenden Kantine wird frisch und mit regionalen Zutaten gekocht. Psychosoziale Beratung sowie Unterstützungsangebote bei der Pflege von Angehörigen oder der Raucherentwöhnung sind weitere Beispiele. Einen besonderen Stellenwert hat die Ergonomie am Arbeitsplatz. Hier setzen wir kontinuierlich Verbesserungen nach arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen um.

Beruf und Familie

Unsere Kindertagesstätte KNIPSKISTE befindet sich auf dem Betriebsgelände und direkt am einladenden Landschaftsschutzgebiet. Außerdem erleichtern wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit verschiedenen, individuell gestalteten Arbeitszeitmodellen oder Elternzeit, die bei uns selbstverständlich auch von Führungskräften in Anspruch genommen wird. Betreute Ferienaktionen für die Kinder unserer Mitarbeitenden fördern die Interessen und Fertigkeiten der Kinder (und entlasten das Urlaubstagekonto der Eltern).

 

Ökologie

Als produzierendes Unternehmen haben wir einen hohen Einsatz an Energie und Rohstoffen. Wir arbeiten systematisch daran, den Energieeinsatz und unser Abfallaufkommen konsequent zu senken. Gleichzeitig ergreifen wir zahlreiche Maßnahmen zur Steigerung der ökologischen Stabilität und zur Reduzierung von Umweltbelastungen.

Energie: Systematisch zu mehr Effizienz

Unser Ziel ist die konsequente Reduzierung unseres Energieeinsatzes je produziertem Werkzeug. Engagierte Energiepaten identifizieren Energieeinsparpotentiale - bei der Gebäude- und Versorgungstechnik, den Anlagen und Maschinen und bei den Produktionsprozessen selbst. Interdisziplinäre Teams schaffen Transparenz, bewerten, planen, setzen um und überprüfen die Wirksamkeit der Maßnahmen. 

 

Seit 2014 arbeiten wir mit einem Energiemanagementsystem nach
DIN EN ISO 50001.

Investitionen für Energieeinsparung

Neben den klassischen Modernisierungsthemen bei Heizung, Beleuchtung und Druckluft investieren wir seit 2009 erheblich in Wärmerückgewinnung, energiesparende Technologien und intelligente Meß- und Regeltechnik.


Die Abwärme unserer Glüherei gewinnen wir über diese Anlage zurück und speisen sie in unsere Heizanlage ein. Über die diversen Wärmerückgewinnungsanlagen gewinnen wir über 10 % unserer insgesamt bei KNIPEX eingesetzten Energie wieder zurück.

#Modernisierung Heizungsanlage #Gebäudeleittechnik #Wärmerückgewinnung #Energieoptimierte Temperaturführung #Hocheffizienzmotoren #Isolierung wärmeführender Anlagenteile #bedarfsgerechte Hydrauliksteuerung #Brennwerttechnik #Substitution Hydraulik #intelligente Beleuchtung #Wärmebildkamera #Bewegungssensoren #Kompressormanagement #smarte Druckluftsteuerung #Photovoltaik #Lastmangement

Wertstoffe: Kreislauf der Ressourcen

Neben der Reduzierung unserer produktionsbedingten Abfälle setzen wir auf den schonenden Einsatz von Ressourcen. Durch Überprüfung der Wertstoffkreisläufe erkennen wir die Potentiale und setzen entsprechende Maßnahmen um. 

Seit 2014 nutzen wir ein Umweltmanagementsystem, das nach

DIN EN ISO 14001 zertifiziert ist.

  • Durch eine Veränderung der Sortierung im Recyclingprozess des anfallenden Stahlschrotts haben wir den Wiederverwertungsgrad z. B. unserer Gesenke oder unseres Gratschrotts gesteigert.
  • Die Umstellung auf einen Kühlschmierstoff mit längerer Standzeit führte zu einer hohen Einsparung beim Entsorgungsaufwand.
  • Durch Mikrofiltration reduzieren wir ölhaltige Abwässer.
  • Digitalisierung, Druckerumstellung und systematisches Abbestellen unerwünschter Drucksachen senken Papierverbrauch und Entsorgungsaufwand.

Kreislaufwirtschaft braucht Miteinander

Im Circular Valley etabliert sich ein globaler Hotspot für die zirkuläre Wirtschaft. Ziel ist es, Wirtschaftswachstum und Umweltschutz in Balance zu bringen. Findige Start-ups und Forscher aus aller Welt entwickeln gemeinsam mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen Ideen und Lösungen für eine effiziente Kreislaufwirtschaft.

 

KNIPEX engagiert sich als Partnerunternehmen bei Circular Valley, da wir bei der globalen Aufgabe, Emissionen in Luft, Wasser und Land nennenswert zu reduzieren, an die Kraft eines Miteinanders und den Wissens- und Technologietransfer eines guten globalen Netzwerkes glauben.

Weniger Plastik – besseres Leben

Die überwiegende Mehrheit des Plastiks gelangt durch Flüsse in die Ozeane. Über die Unterstützung eines StartUps engagiert sich Knipex zur Plastikreduktion in Regionen, wo Abfälle das Leben der Menschen massiv beeinträchtigen. Das Unternehmen Plastic Fischer hat eine Idee zum Auffangen von Plastik in den Zuflüssen der Ozeane entwickelt. Dabei setzt das Unternehmen auf technische Umsetzbarkeit mit einfachsten Voraussetzungen vor Ort und baut so zugleich eine Infrastruktur zur Abfallwirtschaft auf. Plastic Fischer hat für Knipex bisher über 10 Tonnen Plastik aus den Zuflüssen des Ganges gefischt und dadurch 17 Menschen vor Ort eine Arbeit und ein geregeltes Einkommen ermöglicht.

Klimaschutz: Weniger CO2

Unsere Treibhausgasemissionen der Scope 1, Scope 2 und wesentliche Emissionen aus Scope 3 haben wir bilanziert und streben für 2045 Klimaneutralität an. Ziel ist es, bis 2030 unsere Treibhausgasemissionen gegenüber 2020 um 50% zu reduzieren.

Wir fördern die E-Mobilität mit eigenen Elektroautos und unserer öffentlichen E-Tankstelle - die mit selbst erzeugtem Solarstrom betrieben wird. Wo statisch möglich, haben wir seit 2011 Photovoltaikanlagen auf unseren Hallendächern installiert. Neben den lokalen Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emission engagieren wir uns international für den Klimaschutz. Seit 2016 engagieren wir uns z.B. in der lybischen Wüste mit dem lokalen Kooperationspartner SEKEM für die Wiederbegrünung von Wüstenflächen. Bisher wurden 32.700 Bäume gepflanzt, die jährlich 981 Tonnen CO2 kompensieren.

Ökologische Stabilität: Mehr Vielfalt

Wir wollen auf unserem Gelände die ökologische Stabilität, also die Fähigkeit eines Ökosystems, Belastungen oder Schädigungen wieder auszugleichen, steigern. Mit Unterstützung der Heinz Sielmann Stiftung haben wir ein Konzept zur Steigerung der Vielfalt von Lebensräumen und zur Erhöhung der Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen erarbeitet und zahlreiche Maßnahmen bereits umgesetzt. Inzwischen bieten unterschiedlichste Naturlebensräume einer stetig wachsenden Tier- und Pflanzenwelt schützenden Lebensraum.

#Blumenwiese #Staudenpflanzung #Bienenvölker #Streuobstwiese #heimische Obstbaumarten #Artenvielfalt #Bodenflächen entsiegeln #Fledermauskästen #Schotterrasen #Rückzugsorte #Lebensräume #Fassadenbegrünung #Totholz #Trachtpflanzen #Schafe #Naschgarten #Vogelschutzhecken #biologische Teichfilterung #Wildenten #Dachbegrünung #Insektenhotels

 

 

Gesellschaft

Wir fühlen uns mit unserer Region und den Menschen, die hier leben, verbunden und wollen als Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Deshalb unterstützen wir verschiedenste Projekte und Initiativen mit den Schwerpunkten Bildung, Kultur und Soziales.

Soziales Engagement

Einrichtungen der Jugendhilfe und viele regionale Vereine bieten Kindern und Jugendlichen Zugang zu sozialen Angeboten und leisten damit einen Beitrag zu einem unbeschwerten gemeinschaftlichen Miteinander. Dieses Engagement unterstützen wir gerne – Chancengerechtigkeit im Blick.

Wir sind überzeugt, dass gesellschaftliches Leben von einer aktiven Ehrenamtskultur profitiert. KNIPEXengagiert unterstützt und fördert das aktive soziale Engagement unserer Mitarbeitenden. Das kann die Koordination eines gemeinnützigen Projektes, eine Spendensammelaktion für einen guten Zweck oder das Einbringen einer ehrenamtlichen Tätigkeit sein. Jeder bei KNIPEX kann über die Rest-Cent Aktion die Cent-Beträge aus der Gehaltsabrechnung spenden. Viele kleine Beträge addieren sich so zu einer stolzen Summe, die einmal im Jahr an gemeinnützige Wuppertaler Einrichtungen gespendet wird.

Engagement in Bildung

Ein enger Kontakt zwischen Bildungseinrichtungen und der Wirtschaft kann jungen Menschen eine gute Orientierung für berufliche Möglichkeiten bieten und uns als Unternehmen die Erwartungen und Bedürfnisse künftiger Generationen aufzeigen. Über Kooperationen, Partnerschaften, und Projekte fördern wir Bildungseinrichtungen in Wuppertal und den benachbarten bergischen Städten. 
Zum Beispiel begeistern die in Deutschland einmalige Kinder- und Jugenduniversität „Junior-Uni“ in Wuppertal, die „Strahlemann Talent Company“ oder auch das „Bergische Schul-Technikum“ junge Menschen frühzeitig für Naturwissenschaft und Technik und helfen bei der beruflichen Orientierung.

Internationales Engagement

Bildung ermöglicht nachhaltige Entwicklung. Als global agierendes Unternehmen haben wir unser Engagement bewusst international ausgebaut. Gemeinsam mit uns persönlich bekannten Partnern möchten wir die Lebens- und Bildungsbedingungen, schwerpunktmäßig in Afrika, verbessern. Die langjährige Zusammenarbeit mit erfahrenen Vereinen oder Stiftungen gewährleistet nicht nur ein erfolgreiches Gelingen, sondern sichert uns auch Ansprechpartner vor Ort zu und verbindet uns persönlich mit den Projekten.

  • In Kooperation mit dem Remscheider Förderverein „Our children and our future“ haben wir 2017 in Kitamba, Uganda eine weiterführende Schule gebaut, die wir über ein Patenschaftsprogramm weiter begleiten.
  • Wir unterstützten den Verein „Q-RATIO“ bei Aufbau einer Bildungsstruktur in Lolera, einem Massaidorf in Tansania.
  • In Zusammenarbeit mit der Stiftung „Menschen für Menschen“ beteiligen wir uns aktuell am Neubau einer weiterführenden Schule in Wogdi, Äthiopien.

Kulturelles Engagement

Unsere Unterstützung im Bereich Kunst und Kultur erstreckt sich von der individuellen künstlerischen oder musikalischen Förderung über das Sponsoring von Konzerten, Chören, Theatern und Inszenierungen bis hin zum betriebseigenen Museum zur Geschichte der Werkzeugherstellung. Wir glauben, dass eine anregende Kunst- und Kulturlandschaft eine wertvolle Grundlage für zukünftige Generationen darstellt.

#Verbundenheit #JuniorUni #Miteinander #SingPause #Engagement #Orchesterakademie #KulturAmVormittag #Verantwortung #Bürgerbudget #Teilhabe #Kindertal #Traumviertel #Chancengerechtigkeit #EinTopf #SocialDays #NeueUrbaneProduktion #Spenden #BergischerKulturfonds #Deutschlandstipendium #Ehrenamt #Wupperputz #Utopiastadt

 

 

Ökonomie

Mit der Nachhaltigkeitsdimension „Ökonomie“ verbinden wir ein stabiles, langfristig ausgerichtetes Geschäftsmodell, finanzielle Solidität sowie den ständigen Ausbau und die Pflege unserer Erfolgsgrundlagen.

Investitionen

Eine Grundlage für erfolgreiches Wirtschaften ist eine gute Unternehmenssubstanz. Neben qualifizierten und engagierten Mitarbeitern sind moderne Produktionsanlagen für die Qualität unserer Produkte ausschlaggebend. Darum investieren wir in besonderem Maße in die Erhaltung und den Aufbau unserer Substanz. Bei unseren Produktionsanlagen liegen die Investitionen daher regelmäßig oberhalb der Abschreibungen. Auch in den kommenden Jahren sind umfangreiche Investitionen geplant, um die Zukunftsfähigkeit von KNIPEX weiter zu stärken.

Solides Wirtschaften

KNIPEX setzt auf ein bewährtes und systematisch umgesetztes Geschäftsmodell sowie eine hohe Eigenfinanzierung für den Erhalt der wirtschaftlichen Unabhängigkeit, Investitionskraft und Zukunftsfürsorge. Wir pflegen gute und langfristige Beziehungen zu unseren Kunden und Lieferanten. Wichtig ist uns auch die kontinuierliche Verbesserung von Produkten und Prozessen.

 

Digitalisierung

Neben dem kontinuierlichen Ausbau unserer internationalen Aktivitäten konnten wir mit dem Erwerb von Mehrheitsanteilen an dem Osnabrücker IT-Unternehmen LMIS einen erfahrenen Partner für das wichtige Zukunftsthema Digitalisierung gewinnen. Wir haben bei diesem Thema die gesamte Wertschöpfungskette im Blick – von unseren Lieferanten über die Entwicklung und Produktion bis hin zu den Kunden und Anwendern unserer Produkte.